Betriebskosten

Betriebskosten

Als Betriebskosten werden die laufenden Kosten bezeichnet, welche einem Eigentümer an seinem Grundstück entstehen. Zu diesen laufenden Kosten zählen jedoch auch der Gebrauch eines Gebäudes, einer Anlage, eines Nebengebäudes aber auch der von Einrichtungen. Die vorgenannten Wirtschaftseinheiten müssen jedoch einem bestimmungsgemäßen Gebrauch gerecht werden. Die Betriebskosten werden dabei in zwei verschiedene Betriebskostenarten unterteilt. So unterscheidet man die warmen sowie die kalten Betriebskostenarten. Die warmen Betriebskosten bestehen dabei immer aus denen der kalten und man rechnet hier noch die Heizungskosten sowie die Warmwasserkosten auf.

Dem Mieter können folgende Kosten zu Lasten gelegt werden:

Abwasser: Kosten der Entwässerungsanlage

Aufzug: Hierzu zählen Kosten wie für die Reinigung, Wartung, Stromkosten

Bekämpfung von Ungeziefer: Kosten des Kammerjägers

Beleuchtung der Hausanlage: Kosten der Stromversorgung aller Zugänge, des Treppenhauses und dem Keller

Gartenpflege: Hierzu zählen beispielsweise Neupflanzungen, Baum- und Rasenpflege

Gemeinschaftswaschraum: Kosten der Wartung, der Reinigung sowie die Kosten der Stromversorgung

Grundsteuer: Die von der Kommune erhobenen Lasten des Grundstückes

Hauswart / Hausmeister: Personalkosten

Kabelkosten / Antenne: Gemeinsam genutzte Antenne, Kabelanschluss, Satellitenanlage

Müllabfuhr / Reinigungskosten der Straße: Kosten gemäß Abgabenbescheid

Reinigung des Hauses / Hausanlage: Kosten für das Reinigungsunternehmen

Reinigung durch den Schornsteinfeger: Sogenannte Kehrgebühren

Stromversorgung: Betrifft die Stromkosten der gesamten Anlage

Wasserversorgung: Betreiben der Wasseruhr, Wasseraufbereitung

Versicherung: Sachversicherung und Haftpflichtversicherung