Aufzinsung

Aufzinsung

Die Aufzinsung befasst sich mit der Zinseszinsrechnung. Diese Art der Berechnung wird auch als Askontierung bezeichnet. Für diese Art der Rechnung werden im Englischen auch die Fachbegriffe compounding, accumulation, accumulate interest oder auch compound value verwendet. Mit Hilfe der Aufzinsung wird der zukünftige Geldwert ermittelt. Dieser Geldwert wird auch als Endkapital bezeichnet. Die Zusammensetzung des Endkapitals erfolgt hierbei aus dem Geldwert, welcher zu Anfang gegeben ist, sowie dem Aufzinsungsfaktor. Der Geldwert der zu Anfang gegeben ist, wird auch als Anfangsbetrag bezeichnet. Der Aufzinsungsfaktor setzt sich hier aus der Laufzeit sowie dem dazugehörigen Zinssatz zusammen. Näher betrachtet ist das Endkapital als Guthaben zu bezeichnen, welches zum Ende einer bestimmten Laufzeit gegeben ist. Das Endkapital entspricht hier also dem Anfangsbetrag, auch Anfangskapital genannt. Dem Anfangsbetrag werden hierzu noch alle Zinserträge durch Zinseszins zugeführt.

Die Aufzinsung bezeichnet also die gegenteilige Rechenoperation der Abzinsung (Diskontierung). Die Berechnung erfolgt, indem nach Ablauf der zu erfassenden Zinsperiode, die gegebenen Zinsansprüche auf den Anfangsbetrag, aufgerechnet werden. Im zweiten Schritt, also in der zweiten Zinsperiode, erfolgt die Verzinsung des Anfangsbetrages und den sich daraus ergebenen Zinsen. Den Anfangsbetrag sowie die erhaltenen Zinsen aus den vorherigen Perioden, werden in der Dritten Periode verzinst. So setzt sich das Verfahren fort.