Wie verkauft man eine Immobilie zum Bestpreis?

Wie Sie den besten Preis beim Verkauf Ihrer Immobilie erzielen

Gehören Sie auch zu den Eigentümern die viel Geld und Arbeitskraft in Ihre Immobilie investiert haben? Fällt Ihnen der Verkauf Ihres Eigentums schwer, weil Sie hier viele schöne Jahre verbracht haben? Oder benötigen Sie eine Veränderung und Kapital für den Erwerb einer neuen Immobilie? In all diesen Fällen sollte der höchstmögliche Verkaufspreis Ihr Ziel sein.

Preisfindung

Addieren Sie dem ursprünglichen Kaufpreis Ihrer Immobilie zunächst alle durchgeführten Investitionen hinzu. Das Ergebnis wäre Ihr Wunschpreis. Leider entspricht dieser oft nicht der Realität. Der Bestpreis orientiert sich am jetzigen Zustand des Objekts, der Lage, dem Markt und der Nachfrage.

Markt und Lage

Analysieren Sie zunächst den Markt, indem Sie sich die Preise von ähnlichen Objekten auf Internetportalen anschauen. Achten Sie bei den Angeboten auch auf Verkehrsanbindungen, Schulen, Kindergärten und Einkaufsmöglichkeiten. Denn auch diese Dinge spielen für den Wert eine wesentliche Rolle.

Eigene Analyse

Versuchen Sie Ihre Immobilie mit den Augen eines möglichen Käufers zu betrachten. Erstellen Sie eine Liste mit den Vor- und Nachteilen des Objekts. Mögliche Defizite, und in absehbarer Zeit notwendige Reparaturen, sollten Sie auf jeden Fall notieren. Weiterhin ist es aber natürlich auch vorteilhaft, wenn Sie festhalten in welcher Hinsicht die Immobilie in bestem Zustand ist. Denn diese Aspekte können der letztendliche Kaufgrund eines Kunden sein.

Vorbereitung

Bringen Sie Ihre Immobilie anhand der erstellten Liste in den bestmöglichen Zustand – ohne dabei zu viel zu investieren. Es kann sich lohnen kleinere Renovierungsarbeiten und Reparaturen durchzuführen, um das Objekt aufzuwerten. Auch der Zeitpunkt des Verkaufs kann eine wesentliche Rolle spielen. Ein blühender Garten oder ein liebevoll begrünter Balkon haben im Frühjahr und Sommer eine sehr anziehende Wirkung. Objekte ohne Frischluftbereiche eignen sich besser für den Verkauf im Winter.

Bestpreis

Setzen Sie den Bestpreis anhand der von Ihnen durchgeführten Marktanalysen, Listen und möglicherweise durchgeführten kleinen Verschönerungsarbeiten fest. Orientieren Sie sich dabei im Mittelfeld. Ein zu hoher Preis schreckt viele Käufer bereits im Vorfeld ab. Überlegen Sie sich in aller Ruhe, in welchem Rahmen Sie sich auf Preisverhandlungen einlassen. Setzen Sie sich ein festes Limit.

Exposé

Fotos entscheiden über den ersten Eindruck. Verwenden Sie darauf so viel Zeit und Mühe wie notwendig. Fotografieren Sie mit einer Digitalkamera innen und außen, achten Sie dabei auf gutes Licht. Wählen Sie nur die schönsten und qualitativ hochwertigsten Fotos aus. Denn damit können Sie die Vorzüge und Highlights Ihrer Immobilie besonders akzentuieren. Erwecken Sie das Interesse potenzieller Käufer, indem Sie Besonderheiten und Individualitäten hervorheben.

Besichtigungstermin

Das Objekt muss sauber und ordentlich sein. Sehr wichtig ist auch ein angenehmer Geruch. Zu vollgestellte Zimmer sollten von Ballast befreit werden. Mit weniger Möbeln und gut dosierten Accessoires wirken Räume größer, edler und luftiger. Gleichzeitig sollte das gesamte Objekt eine Wohlfühlatmosphäre ausstrahlen und erkennen lassen, dass hier gelebt wird – allerdings frei von dreckiger Wäsche und schmutzigem Geschirr. Einen guten Eindruck hinterlassen Dinge wie frische Blumen auf dem Tisch, ein Buch auf dem Nachtisch oder ein Laptop in Sofa Nähe.