Warum sollte man bei dem Immobilienverkauf unbedingt einen Makler einschalten?

Der Makler – eine sehr wichtige Person bei einem Immobilienverkauf

Wenn Sie planen eine Immobilie zu veräußern, stehen Sie natürlich vor der Frage, wie Sie vorgehen sollen. Ist es sinnvoll einen Makler einzuschalten? Ja, diese Gründe sprechen dafür.
Wenn Sie Ihr Haus oder eine Wohnung selbst inserieren würden, würden Sie vermutlich mit Briefen oder Mails von Interessenten geradezu überflutet werden. Sie müssen diese Zuschriften auch möglichst zeitnah beantworten. Wie sollen Sie, wenn Sie das erste Mal eine Immobilie verkaufen, aber entscheiden können, welcher Käufer seriös und zuverlässig ist? Sie kennen die Bewerber in der Regel ja nicht und stehen vor einem Berg an Anfragen. Überlassen Sie diesen Teil, also das Platzieren von Inseraten und die Korrespondenz, dem Makler, dann entsteht dieser Berg an Pflichten und Entscheidungen gar nicht erst.

Alle Vorarbeiten werden vom Makler erledigt

Das Geschäft eines Maklers besteht ja nicht nur darin, auf Anfragen zu reagieren und den Interessenten eine Immobilie zu zeigen. Im Vorfeld beschäftigt sich der Makler auch schon mit diversen Aspekten rund um die Immobilie, also z.B. wie er dem potenziellen Käufer die Gegend im Detail präsentiert, welchen Stil das Haus verkörpert etc. Und – das ist besonders wichtig – er beschäftigt sich mit dem Zustand des Hauses. Er wird sich auch die Aufteilung der Räume ansehen und ein mögliches Potenzial erkennen, zum Beispiel den Keller oder den Dachboden auszubauen. Ferner beschäftigt sich ein Makler mit dem Zustand der Bausubstanz und der Leitungen. Ihr Haus oder auch ein geerbtes Haus, das Sie noch weniger als das eigene kennen, wird also von einem Experten genau unter die Lupe genommen und marktgerecht und attraktiv präsentiert.

Besichtigungen, eine Zeit raubende Sache

Den Fall, dass sich ein Interessent spontan für den Kauf eines Hauses entscheidet, wird sehr wahrscheinlich niemals vorkommen. Sie müssen also bei einem Hausverkauf damit rechnen, dass eine ganze Reihe von Bewerbern das Haus sehen wollen. Gerade wenn Sie zeitlich sehr eingespannt sind oder gar nicht in dem Ort wohnen, in dem sich das Haus befindet, ist es ein wahrer Segen, wenn Sie einem Makler den Schlüssel aushändigen können. Er führt die Interessenten durch das Objekt und beantwortet jegliche Fragen genau. Denn Ihr Makler kennt sich sowohl perfekt mit dem ganzen Haus aus, als auch mit der regionalen Umgebung und kann so gute Empfehlungen für Schulen, Freizeitaktivitäten oder ähnlichem geben. Lagern Sie also diese lästigen Aufgaben aus – beauftragen Sie einen Makler.

Verträge, die stichhaltig sind

Auch der Vertrag spielt beim Verkauf einer Immobilie eine große Rolle. Ein erfahrener Makler weiß, was alles in dieses Schriftstück hinein gehört und wie die Details formuliert werden müssen, sodass beide Seiten abgesichert sind. Überlassen Sie auch diese Aufgaben dem Experten, er wird Ihre Immobile mit allen nötigen Dokumenten versehen und letztendlich an einen guten Käufer bringen.