Stadtleben oder Dorfidylle – was ist besser?

Sind Sie mit Ihrer Wohnsituation zufrieden? Ihre Gedanken kreisen, ob eher eine Stadt oder ein Dorf Ihren Ansprüchen gerecht wird? Wo lebt es sich besser? Ein heikles Thema. Doch gibt es auf beiden Seiten interessante Ansätze, welche Ihnen die Wahl zu Stadtleben oder Landleben leichter machen kann. Wir haben diese Argumente für Sie zusammengefasst. Im Folgenden erfahren Sie, was die beiden Lebensräume für Sie bereithalten!

Vorteile vom Leben in der Stadt

Das Wichtigste vorweg. Die Infrastruktur ist unschlagbar. Arbeitsplätze gibt es genug in erreichbarer Nähe. Dank öffentlicher Verkehrsmittel und gut ausgebautem Wegenetz ist Ihr Weg zur Arbeit leicht. Meist wird kein eigener Pkw benötigt.
Schulen jeder Lehrstufe, Kitas, Ausbildungsstätte sowie weitläufige Fortbildungsmöglichkeiten sind gegeben.
Einkäufe gestalten sich variabel und schnell. Supermärkte, Biomarkt, Bäcker und Metzger sind überall vertreten. Wegen der Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten sind die Preise sehr gut.
Kino, Theater oder Konzerte – kulturelle Angebote haben Sie als Städter direkt vor der Nase. Ebenso ist die Auswahl an Lokalitäten groß und nicht selten multikulturell. Eine weltoffene Lebensweise wird großgeschrieben.
Gute Internetverbindung ist in Ballungsräumen selbstverständlich. Funklöcher zählen zur Vergangenheit.
Zuletzt ist die gute medizinische Versorgung auch ein Punkt, der für ein Leben in einer Stadt spricht.

Vorteile vom Leben auf dem Land

Viele Immobilien und Mieten sind deutlich günstiger. Die Chance ein schönes Eigenheim zu erstehen ist hier realisierbar. Mit der daraus resultierenden Möglichkeit sogar selbst nachhaltig Obst und Gemüse anzubauen. Platz zum Entfalten Ihrer Ideen ist jedenfalls genug vorhanden. Ebenso kann ein Tier Obhut bei Ihnen finden und artgerecht gehalten werden. Ein deutliches Plus steht für die Nähe zur Natur. Der störende Autolärm hält sich in Grenzen und Autoabgase weichen einer gesunden Landluft. In einem Naherholungsgebiet zu wohnen verhilft Ihnen zu mehr Entspannung nach getaner Arbeit. Abschalten fällt hier deutlich leichter.
Die Gemeinschaft und Nachbarschaftshilfe ist groß und herzlich in einer kleinen Gemeinde. Diese festigt sich durch Vereine, Kirche und die allgemeine Traditionalität. Im Hofladen kann man sich kundtun und nebenbei direkt vom Erzeuger einkaufen.
Kindergartenplätze sind gesichert und oft gibt es für die Kleinsten schon eine geeignete Kinderkrippe. Ihre Kinder können sehr persönlich und gut behütet in einer engen Freundschaft zu anderen Dörflern aufwachsen.

Unser Fazit zu Stadt oder Dorf?

Sicher haben Sie es bemerkt, dass sich unsere Argumente für ein Leben in der Stadt oder im Dorf ziemlich in der Waage gehalten haben. Hier ein Resümee zu erstellen, wo es letztendlich besser ist zu leben, ist nahezu unmöglich. Die Entscheidung liegt nämlich allein bei Ihnen! Was ist mir wichtig? Was benötige ich für mich und meine Familie? Wo möchte ich alt werden? Das sind Fragen, die Sie sich zum Beispiel stellen könnten. Fakt ist, es gibt sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land großartige Anreize für ein schönes Leben.